Wolfgang Waldmüller: Bremer Sonderweg zu Polizeikosten bei Fußballspielen ist eine Sackgasse

(PP-Justiz) Mit Enttäuschung hat der sportpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Waldmüller, zur Kenntnis genommen, dass die rot-grüne Mehrheit in Bremen gestern ein Gesetz zur Beteiligung der Deutschen Fußball Liga (DFL) an Polizeikosten bei so genannten Hochsicherheitsspielen beschlossen hat.

„Der Bremer Sonderweg, die DFL mit den Kosten für Polizeieinsätze belasten zu wollen, ist in jeder Hinsicht eine Sackgasse. Nicht nur, dass nunmehr eine langjährige juristische Auseinandersetzung zwischen der DFL und dem Land Bremen droht, sollten die Gerichte tatsächlich entscheiden, dass das Gesetz rechtskonform ist, so werden die Kosten für die Polizeieinsätze nicht von der DFL getragen werden, sondern von den Fußballvereinen. Eine solche Entwicklung kann sich niemand wünschen, der sich für Fußball begeistert“, so Wolfgang Waldmüller.
 
„Und das fatalste ist doch: Das eigentliche Ziel, nämlich die punktuell auftretende Gewalt unter den Zuschauern während und nach dem Spiel einzudämmen, wird durch das Gesetz nicht erreicht. Es wäre klüger gewesen, die bremische Bürgerschaft hätte sich hierüber verstärkt Gedanken gemacht, statt zu versuchen, die Kosten von Polizeieinsätzen abzuwälzen. Die Bundesländer haben sich im Rahmen der Innenministerkonferenz auf einen gemeinsamen Weg zur Eindämmung der Gewalt am Rande von Fußballspielen geeinigt. Die gemeinsame Suche nach sinnvollen Wegen ist aus meiner Sicht der richtige Ansatz, es fällt mir schwer nachzuvollziehen, warum Bremen diesen gemeinsamen Weg verlassen hat“, erklärte Waldmüller abschließend.

Jutta Hackert
Pressebüro
CDU-Fraktion im Landtag
von Mecklenburg-Vorpommern
Lennéstraße 1
19053 Schwerin
Telefon: 0385 – 525-2208
Telefax: 0385 – 525-2276
E-Mail:  hackert@cdu.landtag-mv.de
Internet: www.cdu-fraktion.de