Matschie: „Gute Kitabetreuung ist harter Standortfaktor für Thüringen“ / Thüringer Kita-Gesetz trat vor vier Jahren in Kraft

(PP-Justiz) Vier Jahre nach Inkrafttreten des Thüringer Kita-Gesetzes zieht Thüringens Bildungsminister Christoph Matschie eine positive Bilanz: „Jedes Kind in Thüringen hat seit dem 1. August 2010 einen Rechtsanspruch auf Betreuung im Kindergarten oder in der Tagespflege ab dem ersten Geburtstag. Gleichzeitig gilt eine tägliche garantierte Betreuungszeit von 10 Stunden. Damit haben Thüringer Eltern seit vier Jahren eine umfassende Betreuungsgarantie für ihre Kinder. Dass der Bund im vergangenen Jahr unserem Beispiel gefolgt ist, zeigt, wie richtig unsere Weichenstellung war. Sie hat der frühkindlichen Bildung einen kräftigen Impuls verliehen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert. Ein harter Standortfaktor für Thüringen.“

Matschie macht deutlich, dass Thüringen mittlerweile eine bundesweite Vorreiterrolle bei der frühkindlichen Bildung einnimmt. Thüringenweit nehmen rund 90.000 Kinder die Betreuungsangebote in 1.314 Kindertageseinrichtungen und in der Tagespflege wahr. Gegenüber 2009 stieg die Zahl der Plätze um 4.250 bzw. 4,5 Prozent. 

Matschie verweist darauf, dass im Zuge der Umsetzung des Kita-Gesetzes in Thüringen 2.500 zusätzliche Erzieherinnen und Erzieher eingestellt wurden. „Das hat entscheidend zur Verbesserung der Qualität der frühkindlichen Bildung und Betreuung beigetragen“, so der Minister.
 
Gerd Schwinger
Pressesprecher
THÜRINGER MINISTERIUM FÜR BILDUNG, WISSENSCHAFT UND KULTUR
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Kommunikation
Werner-Seelenbinder-Straße 7 | 99096 Erfurt
Tel: +49 361 37-94631 | Fax: +49 361 37-94638
www.tmbwk.de